15.07.2020

Ein Leben mit Pferden

Auf dem Reitplatz freuen sich (v. l.) Ben, Leiterin Sibylle Müller, Anna Sofia, Doreen, Stella, Lynn, Lyam, Co-Leiterin Eileen, Duja, Alisha mit den Ponys und Islandpferden Vanilla, Rökkva, Skjoni und Maja. Foto: U. Handschin

Auf dem Reitplatz freuen sich (v. l.) Ben, Leiterin Sibylle Müller, Anna Sofia, Doreen, Stella, Lynn, Lyam, Co-Leiterin Eileen, Duja, Alisha mit den Ponys und Islandpferden Vanilla, Rökkva, Skjoni und Maja. Foto: U. Handschin

Anwil Ferien-Kinderreitwoche

Von: Ursula Handschin

«Wo Träume leben dürfen» ist das Motto von Sibylle Müller, die in Böckten lebt und sich selber den Wunsch zum Leben mit Pferden erfüllt hat. Die leuchtenden Augen der Gesichter der pferdebegeisterten acht Kinder machten vergangene Woche deutlich, wie gut die ausgebildete Heilpädagogin für therapeutisches und Erlebnis-Reiten ihre Liebe zu Pferden und Kenntnisse weitergeben kann und somit auch die Träume vieler Kinder wahr macht! Auf dem Reizackerhof der Familie Schaffner in Anwil leben ihre vier Pferde: die zwei Isländer Rökkva und Skjoni und die zwei Shetlandponies Vanilla und Maja. Mit diesen vierbeinigen Freunden verbrachten Alisha, Anna Sofia, Ben, Doreen, Dunja, Liam, Lynn und Stella, fast alle bestehende Reitschüler/-innen von Sibylle Müller, eine vergnügte, erlebnisreiche Woche. Von Montag bis Freitag lernten sie jeden Vormittag von 8 bis 12 Uhr den Umgang mit Pferden vom Putzen, Zäumen, Reiten bis Bodenarbeit. In Zweierteams übten sie Geschicklichkeit und Kunststücke, schon fast zirkusähnlich, die sie am Freitagvormittag ihren staunenden Eltern stolz vorführen durften. Die Vielfältigkeit der Möglichkeiten mit Pferden konnten die Kinder aber auch beim Ausreiten und Kutschenfahren in der abwechslungsreichen Landschaft des Oberbaselbiets erfahren. Nichts mit Ausschlafen! Dafür galt es früh aufzustehen, damit die Kühle des Morgens und Bremsenfreiheit ausgenützt werden konnte. Den Abschluss der Vormittage bildete jeweils ein gemeinsames Mittagessen oder Picknick. Freundschaft und Kameradschaft, Selbstvertrauen und Lebensschulung ergaben sich ebenfalls ganz nebenbei!  Die Organisatorin Sibylle Müller, die von den zwei Co-Leiterinnen Eileen und Tamara unterstützt wurde, ist mit der Durchführung dieser ersten Reitwoche, das sie zum ersten Mal durchführte, sehr dankbar und zufrieden und machte damit acht Kindern und ihre Eltern sehr glücklich!