Region Gelterkinden
27.04.2022

Der Reiterclub Sissach feiert

Gratulationstour für die Gewinnerin der zweiten grossen Eröffnungs-Springprüfung am Samstag: Fabienne Renée Vögtlin auf Calvira CH Reiterclub Sissach.
Manuel Wüthrich aus Zunzgen war nicht nur als Reiter aktiv, sondern auch Parcoursbauer und klassierte sich als 7. auf Dalton HCW CH In Prüfung 2.
In der Kutsche wurden die die Festredner eingefahren. Regierungsrat Thomas Weber, die Tenniker Gemeindepräsidentin Sandra Bätscher, Paul Richener, Präsident Reiterclub Sissach und Hector Luder, Präsident Baukommission (v.l.).Fotos: U. Handschin

Gratulationstour für die Gewinnerin der zweiten grossen Eröffnungs-Springprüfung am Samstag: Fabienne Renée Vögtlin auf Calvira CH Reiterclub Sissach.

Gratulationstour für die Gewinnerin der zweiten grossen Eröffnungs-Springprüfung am Samstag: Fabienne Renée Vögtlin auf Calvira CH Reiterclub Sissach.
Manuel Wüthrich aus Zunzgen war nicht nur als Reiter aktiv, sondern auch Parcoursbauer und klassierte sich als 7. auf Dalton HCW CH In Prüfung 2.
In der Kutsche wurden die die Festredner eingefahren. Regierungsrat Thomas Weber, die Tenniker Gemeindepräsidentin Sandra Bätscher, Paul Richener, Präsident Reiterclub Sissach und Hector Luder, Präsident Baukommission (v.l.).Fotos: U. Handschin

Manuel Wüthrich aus Zunzgen war nicht nur als Reiter aktiv, sondern auch Parcoursbauer und klassierte sich als 7. auf Dalton HCW CH In Prüfung 2.

Gratulationstour für die Gewinnerin der zweiten grossen Eröffnungs-Springprüfung am Samstag: Fabienne Renée Vögtlin auf Calvira CH Reiterclub Sissach.
Manuel Wüthrich aus Zunzgen war nicht nur als Reiter aktiv, sondern auch Parcoursbauer und klassierte sich als 7. auf Dalton HCW CH In Prüfung 2.
In der Kutsche wurden die die Festredner eingefahren. Regierungsrat Thomas Weber, die Tenniker Gemeindepräsidentin Sandra Bätscher, Paul Richener, Präsident Reiterclub Sissach und Hector Luder, Präsident Baukommission (v.l.).Fotos: U. Handschin

In der Kutsche wurden die die Festredner eingefahren. Regierungsrat Thomas Weber, die Tenniker Gemeindepräsidentin Sandra Bätscher, Paul Richener, Präsident Reiterclub Sissach und Hector Luder, Präsident Baukommission (v.l.).Fotos: U. Handschin

Tenniken Einweihungsfest Reitplatz Weihermatt

Von: Ursula Handschin

«Was lange währt, wird endlich gut.» Dieses Sprichwort gilt auch für dieses grosse Projekt des Sissacher Reitclubs. Petrus belohnte das Durchhaltevermögen, indem er den Regen wenigstens am Samstag für das Einweihungsfest zurückhielt. Nachdem der neue Reitplatz durch die zwei Springprüfungen R/N 110 und 115 mit den Gewinnerinnen Daniela Wüthrich auf Kranitha und dem Mitglied des Reiterclubs Sissach, Fabienne Renèe Vögtlin auf Calvira eröffnet worden war, fuhr nach 16 Uhr die Kutsche mit den Festrednern auf den Platz. Das inzwischen grosse Publikum wurde vom Präsidenten des Reiterclubs, Paul Richener begrüsst.

Hector Luder beschrieb als Präsident der Baukommission die zahlreichen Probleme und Hindernisse, die dieses grosse Projekt zu bewältigen gab, nachdem man den Concoursplatz in Sissach aufgeben musste. Umzonung, Bewilligungen, Verzögerungen durch den verregneten Sommer usw. Er dankte der Gemeinde Tenniken, den anderen Gemeinden und allen Sponsoren für die Unterstützung, dass aus dem ehemals kleinen Reitplatz im lauschigen Tälchen unter viel tatkräftiger Mithilfe der Vereinsmitglieder dieses Prachtsstück Reitplatz Weihermatt, mit 4275 Quadratmetern, 900 Tonnen Sand und nach 75 Monaten Bauzeit, entstehen konnte. Er dankte auch den Anwohnern für die Geduld.

Die Tenniker Gemeindepräsidentin Sandra Bätscher überreichte nach ihrem Grusswort dem Reiterclub Präsidenten ein Geschenk.

Regierungsrat Thomas Weber outete sich als ehemaliger Reiter und zeigte sich ebenfalls erfreut über das gelungene Werk.

Zwischen den verschiedenen Ansprachen genossen die Festgäste die Darbietungen verschiedener Pferdedisziplinen: Freiheitsdressur mit Christine Derungs, Voltige mit dem Verein Voltige Basiliensis, eine Pony-Quadrille mit zehn Ponys am langen Zügel (Leitung Ramona Wiedmer, Choreo Corina Wild) und Dressur von Sabine Meier auf Heinz Mäglis Hengst Daddys Best.

Der Musikverein Tenniken bereicherte das Fest mit seinem Vortrag auch während des Ausschenkens des Biers nach dem imposanten Schlussakt durch das sechspännige Pferdefuhrwerk der Bierbrauerei Feldschlösschen Rheinfelden. Im Festzelt stand Paul Richener hinter dem Dampfkochtopf mit den Kartoffeln für das Raclette und strahlte erleichtert über das gut gelungene Fest. Die Freude stand allen Organisator/-innen, Verantwortlichen und Mitgliedern des Reitclubs in den Gesichtern. Sie hoffen, dass es auch noch mit dem Bau des Gebäudes klappen wird. Sponsoren sind weiterhin willkommen, auch für Quadratmeter des Reitplatzes!

Kontakt Deborah.strub6@gmail.com, die Moderatorin des Festaktes. Am Sonntag gabs noch weitere Springprüfungen mit grossem Andrang, deren Resultate auch über www.info.fnch.ch ersichtlich sind.