Region Gelterkinden
20.07.2022

Abenteuerwoche mit Spass und Lerneffekt

Fritz Heid beantwortet den Besuchern viele Fragen.
Mut für Pferd und sichtbarer Stolz bei seiner Führerin bei dieser Zirkuslektion.
Zur Ausfahrt bereit mit den beiden Shettys. Fotos: u. handschin
Hanspeter Gsell beim Signieren. Foto: b. eglin
Der Ziergarten ist Yvonne Heids Reich. Fotos: B. buser
Unterwegs zur Schnitzeljagd. Foto: zvg

Fritz Heid beantwortet den Besuchern viele Fragen.

Fritz Heid beantwortet den Besuchern viele Fragen.
Mut für Pferd und sichtbarer Stolz bei seiner Führerin bei dieser Zirkuslektion.
Zur Ausfahrt bereit mit den beiden Shettys. Fotos: u. handschin
Hanspeter Gsell beim Signieren. Foto: b. eglin
Der Ziergarten ist Yvonne Heids Reich. Fotos: B. buser
Unterwegs zur Schnitzeljagd. Foto: zvg

Mut für Pferd und sichtbarer Stolz bei seiner Führerin bei dieser Zirkuslektion.

Fritz Heid beantwortet den Besuchern viele Fragen.
Mut für Pferd und sichtbarer Stolz bei seiner Führerin bei dieser Zirkuslektion.
Zur Ausfahrt bereit mit den beiden Shettys. Fotos: u. handschin
Hanspeter Gsell beim Signieren. Foto: b. eglin
Der Ziergarten ist Yvonne Heids Reich. Fotos: B. buser
Unterwegs zur Schnitzeljagd. Foto: zvg

Zur Ausfahrt bereit mit den beiden Shettys. Fotos: u. handschin

Fritz Heid beantwortet den Besuchern viele Fragen.
Mut für Pferd und sichtbarer Stolz bei seiner Führerin bei dieser Zirkuslektion.
Zur Ausfahrt bereit mit den beiden Shettys. Fotos: u. handschin
Hanspeter Gsell beim Signieren. Foto: b. eglin
Der Ziergarten ist Yvonne Heids Reich. Fotos: B. buser
Unterwegs zur Schnitzeljagd. Foto: zvg

Hanspeter Gsell beim Signieren. Foto: b. eglin

Fritz Heid beantwortet den Besuchern viele Fragen.
Mut für Pferd und sichtbarer Stolz bei seiner Führerin bei dieser Zirkuslektion.
Zur Ausfahrt bereit mit den beiden Shettys. Fotos: u. handschin
Hanspeter Gsell beim Signieren. Foto: b. eglin
Der Ziergarten ist Yvonne Heids Reich. Fotos: B. buser
Unterwegs zur Schnitzeljagd. Foto: zvg

Der Ziergarten ist Yvonne Heids Reich. Fotos: B. buser

Fritz Heid beantwortet den Besuchern viele Fragen.
Mut für Pferd und sichtbarer Stolz bei seiner Führerin bei dieser Zirkuslektion.
Zur Ausfahrt bereit mit den beiden Shettys. Fotos: u. handschin
Hanspeter Gsell beim Signieren. Foto: b. eglin
Der Ziergarten ist Yvonne Heids Reich. Fotos: B. buser
Unterwegs zur Schnitzeljagd. Foto: zvg

Unterwegs zur Schnitzeljagd. Foto: zvg

Anwil Begeisterte Kinder im Traumponylager  

Von: Ursula handschin

«Nicht nur mega, sondern megamegamega toll, ist diese Woche»! So das Fazit eines der glückstrahlenden und begeisterten zehn Kinder, die am Freitagmorgen gespannt dem letzten Lagertag entgegenfieberten. Stella, Mara, Jana, Chiara, Julia, Anna-Sofia, Alisha, Anjuli, und die zwei Buben Finn und Lanu sassen alle nicht zum ersten Mal auf einem Pferd, kamen aber mit unterschiedlichen Kenntnissen in dieses Lager auf dem Hof Reizacker der Familie Schaffner, das von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis nach dem Mittagessen dauerte. Sibylle Müller, Besitzerin der Isländerpferde Elvadis, Rökkva, Skjoni, und der Shetlandponys Vanilla und Maja, hatte sich wieder ein abwechslungs- und spannendes, aber auch lehrreiches Programm ausgedacht. Sie konnte sich dabei als Leiterin auf ihre bewährte Mitleiterin Alexandra und ihre Söhne Lukas und Simon verlassen, denn bei zehn Kindern und fünf Vierbeinern hiess es, die Augen und Ohren offen zu halten und stetig den richtigen Umgang mit den Pferden zu vermitteln, damit nichts passiert. Bereits beim Putzen und Bereitmachen der Ponys beginnt die Achtsamkeit und geht weiter beim Zäumen und Satteln, Führen und Reiten. Je zwei Kinder teilten sich einen der vierbeinigen Freunde und halfen sich gegenseitig.

Begegnung mit Aliens

Am Montag ging es nach dem gegenseitigen Kennenlernen zum ersten Mal ins Gelände. Am Dienstag gab es eine grössere Runde bis zum Talweiher mit Durchqueren eines Baches (wie in Island) und der Geburtstagsfeier von Jana. Am Mittwoch wurden in einem Parcours Geschicklichkeit und Scheutraining mit Gymkhana für Kinder und Ponys geübt, wobei es heisst, sich dem Vierbeiner in der «Pferdesprache» verständlich zu machen, was man von ihm erwartet, d. h. dem richtigen Hilfen geben. Ebenso wurden Kunststücke probiert und ein Galopp gewagt. Am Donnerstag wartete das grosse Abenteuer der Schnitzeljagd mit Treffen von zwei gestrandeten Aliens und Schatzsuche. Am Freitag war nochmals Gymkhana angesagt und eine Kutschenfahrt mit den Shettys. Für Verpflegung sorgten jeweils Daniel am Grill oder Rita Schaffner, deren Bio-Bauernhof mit ihren vielen Tieren für zusätzliche Attraktion sorgten. Am Ende der erlebnisreichen Woche verabschiedeten sich nicht nur die Kinder glücklich und um einige unvergessliche Erfahrungen reicher.

Auch Sibylle Müller, die mit ihrer Ausbildung als Reitpädagogin SG-TR ihr Wissen in ihrer liebevollen und fröhlichen Art weitergegeben hatte, war froh und erleichtert, die Schar ihren Eltern gesund und zufrieden wieder zu übergeben.

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.