Würdige Jubiläumsfeier mit Überraschung

Vereinsjubiläum 125 + 1 Jahr Frauenverein Niederdorf  

Gemeindepräsident Martin Zürcher (l.) und Gemeinderätin Helene Koch (r.)  überreichten dem Vorstand Blumen und gratulierten zum Jubiläum.

Gemeindepräsident Martin Zürcher (l.) und Gemeinderätin Helene Koch (r.) überreichten dem Vorstand Blumen und gratulierten zum Jubiläum.

Die neue Vereinsfahne wurde enthüllt. Fotos: U. Roth

Die neue Vereinsfahne wurde enthüllt. Fotos: U. Roth

Jung und Alt lösten die Aufgaben beim Foxtrail.

Jung und Alt lösten die Aufgaben beim Foxtrail.

Eine Feier mit interessantem Rückblick in der Mehrzweckhalle in Niederdorf. Den Auftakt machte Tänzerin Lucy Flück vom Studio 1 in Niederdorf mit einer Jazz-Solo-Einlage.

Nach der Erneuerung des Vorstandes im Jahre 2022 wollten sich die Frauen erst in ihre Aufgaben einarbeiten und verschoben deshalb die Jubiläumsfeier um ein Jahr. Dies erzählte Präsidentin Claudia Schaffner bei ihrer Begrüssung.

Im Jahre 1898 wurde die Firma Renault gegründet, Kaiserin Sissi wurde ermordet, im Waldenburgertal gab es langsam Telefon und Strom und der Frauenverein Niederdorf wurde gegründet. Mit der Absicht, die Gemeinschaft im Dorf zu stärken und Not zu lindern. Mit diesen Worten wandte sich Gemeindepräsident Martin Zürcher an die Besucher und den Frauenverein. Er zollte den Frauen grossen Respekt für ihre Leistungen.

Gemeinderätin Helene Koch erwähnte den grossen Wandel des Vereins und dem Frausein. Schon 1898 waren die Frauen nicht nur Heimchen am Herd, sie erkannten die Probleme in der Gemeinde, so Helene Koch.

Während Martin Zürcher den Vorstandsfrauen Blumensträusse überreichte, bedankte sich auch Helene Koch bei den Frauen für ihr grosses Engagement.

Nach einer weiteren Tanzeinlage von Studio 1 mit Tänzerinnen, die nächstens an der «Global Dance Open»-Weltmeisterschaft in Holland teilnehmen werden, erfreute der Vorstand die Besucher mit einem interessanten Rückblick. Mit genähten und gestrickten Kleidern und Socken beschenkten die Frauen der ersten Stunde arme Familien in der Gemeinde. Dass die Jahresversammlung eine willkommene Abwechslung war, zeigten die Aufzeichnungen. Auch Tanzen gehörte dazu.

1940 wurde die erste Mütterberatung gegründet, 1944 der Hauspflegedienst. Arme Familien bekamen Brot und Milch, Kinder einen «Hanselmaa», «Grättimaa» sowie eine Tasse zu Weihnachten.

Der Frauenverein berücksichtigte immer den Wandel der Zeit. Als die Strick- und Nähsachen nicht mehr gebraucht wurden, organisierten sie Kurse, Weihnachtsfeiern, Besuchstage und vieles mehr. Auf www.frauenverein-niederdorf.clubdesk.com findet man die vielfältigen Aktivitäten.

Anschliessend wurde der Foxtrail vorgestellt, den der Frauenverein mit den Primarschülern der sechsten Klasse entwickelt hat. Die Besucher wurden aufgefordert, diesen gleich in Angriff zu nehmen.

Nach der Mittagspause nahmen die Guggenmusiker der Au-Rugger die Bühne in Beschlag. Der Foxtrail wurde aufgelöst und die grosse Überraschung folgte.

Mit grossem Applaus enthüllte der Vorstand eine neue Vereinsfahne. Der Niederdörfer Reto Flury hatte sie entworfen.

Zum Schluss bekam die Präsidentin ein grosses Danke und wurde für ihre Geduld und ihren grossen Durchblick gelobt. Eine würdige Feier ging langsam zu Ende.

Weitere Artikel zu «Region Waldenburg», die sie interessieren könnten

Region Waldenburg17.07.2024

Saisonrückblick FCO

Das Fanionteam befand sich nach der Vorrunde, als man aus den letzten sieben Spielen der Herbstrunde satte 15 Punkte holte, im gesicherten Mittelfeld. Mit vier…

Region Waldenburg03.07.2024

Auferstanden aus den Kriegswirren

Waldenburg Kinder- und Jugendchor «Odessa’s Perlen» singt wieder  
Region Waldenburg03.07.2024

Kampf um gesunde Finanzen geht weiter

Oberdorf Rechnung 2023 schliesst ausgeglichen ab