Beistand auf Mandatsbasis

Kindes- und Erwachsenenschutz Die Inter Assist GmbH in Sissach stellt sich vor

Geschäftsführer Mathias Eggenberger informierte am Anlass über die Arbeit der Inter Assist GmbH.  Foto: S. van Riemsdijk

Geschäftsführer Mathias Eggenberger informierte am Anlass über die Arbeit der Inter Assist GmbH. Foto: S. van Riemsdijk

Das Team der Inter Assist GmbH führt seit 2022 an der Hauptstrasse Beistandsmandate an zwei verschiedenen Orten. Foto: zvg

Das Team der Inter Assist GmbH führt seit 2022 an der Hauptstrasse Beistandsmandate an zwei verschiedenen Orten. Foto: zvg

Eine Beistandschaft für Erwachsene durch die KESB wird angeordnet, wenn aufgrund eines Schwächezustandes, bei welchem die Betroffenen selbst von sich aus keine Abhilfe schaffen können, bzw. die Unterstützung durch Dritte nicht mehr ausreicht. Ebenso als diese von vornherein ungenügend erscheint und auch keine ausreichende eigene Vorsorge getroffen worden ist. Eine Beistandschaft für Kinder kann in Situationen angeordnet werden, in denen die Eltern die Aufgaben der elterlichen Sorge nicht vollumfänglich wahrnehmen können. Die KESB prüft vor der Ernennung der Beistandschaftsperson die fachlichen und zeitlichen Voraussetzungen. Seit Dezember 2019 übernimmt die Inter Assist GmbH an zwei verschiedenen Standorten in Sissach mit einem Team aus administrativen Mitarbeiterinnen, Sozialarbeiterinnen und einer Juristin solche Beistandschaftsmandate, wie Mathias Eggenberger, diplomierter Sozialarbeiter FH und Gründer, an einer Infoveranstaltung letzten Donnerstag erläuterte. Die Trennung der Mandatsführung für Kinder und Erwachsene erfolgte auf Empfehlung der Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz (KOKES).

Die Menschen schützen und fördern

Die Tätigkeit als Beistand ist breit gefächert, facettenreich, aber auch sehr anspruchsvoll. «In unserer Arbeit haben wir mit Menschen zu tun, welche es sich nicht ausgesucht haben, dass wir mit ihnen arbeiten», umschreibt Eggenberger eine primäre Herausforderung in der Mandatsführung. «Sehr zentral ist, dass wir in unserer Arbeitsweise die Menschen mit ihren Bedürfnissen erst nehmen und gleichzeitig auch schützen und fördern.» Dafür braucht es neben fachlichen und persönlichen Fähigkeiten im persönlichen Kontakt mit dem Klienten, Verständnis für die jeweilige Lebenssituation. «Aber insbesondere braucht es Zeit um diese Aufgaben zu erfüllen. Zeit ist ein entscheidender Faktor in unserer Arbeit», sagt Eggenberger. Die KOKES hat in diesem Sinne Empfehlungen verfasst, mehr Zeit für schutzbedürftige Personen zu Verfügung zu stellen und damit auch die Arbeitsbedingungen für Beistandspersonen zu optimieren. Die Inter Assist GmbH erfüllt die Empfehlungen in mehreren Punkten. So können 60 Mandate im Erwachsenenschutz und 50 Mandate im Kindesschutz pro 100-Prozent-Stelle einer Berufsbeistandschaftsperson eingehalten werden und die zur Verfügung gestellten unterstützenden Leistungen entsprechen der KOKES-Empfehlung.

Weitere Artikel zu «Oberbaselbiet», die sie interessieren könnten

Oberbaselbiet01.05.2024

Peter Riebli vor schwierigen Aufgaben

Parteitag Der neu gewählte SVP-Präsident aus Buckten muss die zerrüttete Partei wieder einen  
Oberbaselbiet01.05.2024

Präsidentwechsel bei Fünflibervereinen

Delegiertenversammlung Erfreulich: Alle Vereine machen weiter  
Oberbaselbiet01.05.2024

Blumen für Talentförderer

Engagiert Kantonalbankpreis geht an Rolf Schaub, Förderpreis an Villa Gumpiland