Region Gelterkinden
14.07.2021

Kinderchor-Musical «Thomas»

Gelterkinden Mit 80 Kindern aus 15 Gemeinden

Von: Ursula Handschin

Dieses Jahr konnte das grosse Ereignis zum Glück wieder mit den nötigen Massnahmen durchgeführt werden. Einmal mehr organisiert durch «gate44» evangelische Freikirche Böckten für 80 Kinder und Teenies aus über 15 Gemeinden aus der Region. Aufgeregte Kinder in blauen und orangen T-Shirts wuselten am Freitagabend um die Mehrzweckhalle Gelterkinden vor der ersten der zwei Aufführungen. Dem Höhepunkt der vergangenen Woche, die sie im Tageslager verbracht haben. Im Lindenhof wurden die 80 Kinder in diesem 14. Musical-Lager von einem 15-köpfigen-Team und elf Hilfsleiter/-innen betreut, verpflegt und verbrachten mit Singen, Schauspielern, Tanzen, Sologesang und gemeinsamem Spiel eine aufregende Woche. Viele sind mit Begeisterung zum wiederholten Mal dabei und wachsen auch in die Rolle der Mithelfer hinein. So wird die Ferienplanung der Familien der Mitwirkenden nach dem Musical-Lager ausgerichtet. Wohl üben die angemeldeten Kinder die Melodien und Teste der Lieder, anhand von CDs, bereits vor dem Lager. Aber was dann Andi Grossmann daraus macht, ist einfach grossartig. Als Hauptleiter und Dirigent hat er den Chor der Kinder ab 8 Jahren aufwärts im Griff und steckt mit seiner Begeisterung alle an. Die mitreissende Musik in peppigem Sound und auswendig gesungen Liedern, mit passender Gestik dazu, verblüfften das Publikum immer aufs neue das Publikum.

Die Handlung war dieses Mal einem der zwölf Jünger von Jesus, Thomas, gewidmet. Er wird als immer etwas zögernder, träumerischer und einerseits Jesus bewundernden, treuer und mutiger, aber zugleich zweifelnder Mensch dargestellt. Erstaunlich wie die Kinder und Jugendlichen glaubhaft die Rollen der Jünger, Maria Magdalena und anderen Personen verkörperten. In Szenen wie der Auferweckung des Lazarus, durch seinen Freund Jesus, der Fusswaschung von Jesus an seinen Jüngern wurde ein Teil der Jesus-Geschichte dargestellt. Ebenso die grosse Verzweiflung über die Kreuzigung, das vorerst scheinbare Ende der nun führerlosen Beziehung der Jünger zu Jesus. Thomas, der nicht dabei war, als sich Jesus den anderen Jüngern zeigte und deshalb nicht an dessen Auferstehung glaubte. Erst als er ihm selber begegnete.

Die Texte der Lieder schildern in Mundart die Angst, Zweifel, Verzweiflung, Dunkelheit, Fragen nach der Nachfolge Jesu, dann aber auch die Erlösung durch das Licht, die Hoffnung, den Glauben. Man hofft, dass die mitwirkenden Kinder etwas davon in ihren Alltag mitnehmen. Erstaunlich, dass sich noch nie so viele Kinder (18) im Vorfeld für eine Solopartie angemeldet hatten und dann mit Bravour und grossem Applaus ihre mutigen Auftritte meisterten. Andi Grossmann freute sich über den tosenden Schlussapplaus und dankte dem ganzen Team und den Technikern für die Mitwirkung.

Dann – erschienen zur Verblüffung und Erheiterung aller Anwesenden ein Esel, Josef und die hochschwangere Maria auf der Bühne. Damit machte Grossmann Werbung für die Teilnahme für das schon im vergangenen Jahr geplanten Weihnachtsmusical «Wenn dä Stärn ufgoot». Ein Projekt der vier Kirchen, an dem auch ein Erwachsenenchor auftritt, für den auch noch Mitwirkende gesucht werden.

Anmeldungen ab Mitte August 2021.

Andi Grossmann, 0619811604,

anudi»vtxmail.ch /www.gate44.ch