Region Gelterkinden
07.05.2019

Nächstes Jahr kommen die Starken

Die Hemmiker Handdruckspritze von 1895 wird bald wieder im Einsatz sein: am 18.Mai am Schweizer Wettbewerb in Wangs im Kanton St.Gallen, nächstes Jahr dann in Hemmiken am «Kräftemessen 2020».Foto: M. Schaffner

Die Hemmiker Handdruckspritze von 1895 wird bald wieder im Einsatz sein: am 18.Mai am Schweizer Wettbewerb in Wangs im Kanton St.Gallen, nächstes Jahr dann in Hemmiken am «Kräftemessen 2020».Foto: M. Schaffner

Fest Das «Kräftemessen 2020» holt Handdruckspritzen-, Seilzieh- und Nationalturn-Meisterschaften nach Hemmiken

marc schaffner

Bis zu Beginn der 1970er-Jahre mussten die Hemmiker Feuerwehrleute Schwerstarbeit leisten, wenn es in der Umgebung brannte. 12 bis 15 Mann waren nötig, um die 800 Kilogramm schwere Handdruckspritze zu bedienen, das Löschwasser wurde mit Schläuchen Löschweihern und anderen Gewässern entnommen oder in Wassersäcken angeschleppt. Heute steht die Spritze mit Baujahr 1895 im alten Feuerwehrmagazin. Ein Verein aus ehemaligen und aktiven Feuerwehrangehörigen wartet sie sorgfältig und bringt sie regelmässig zum Einsatz, nämlich am Schweizerischen Handdruckspritzenwettbewerb, der dieses Jahr zum 24. Mal stattfindet. Kommendes Wochenende steht das letzte Training an, dann geht es am 18. Mai nach Wangs (SG). Man darf gespannt sein, ob die Hemmiker – letztes Jahr landeten sie auf dem 2. Platz – wieder einen Podestplatz erreichen. «Wir trainieren nicht so verbissen, sondern der Spass steht im Vordergrund, aber dafür sind wir gar nicht so schlecht», sagt Vereinspräsident Freddy Alispach.

Spritzen, Seile und Steine

Nächstes Jahr feiern sowohl der Schweizerische Wettbewerb als auch der Verein «HDS-Freunde Hemmiken-Farnsburg» ihr Jubiläum, ersterer 25 Jahre, letzterer 10 Jahre. Aus diesem Anlass ist es gelungen, den Wettbewerb ins Oberbaselbiet zu holen.

Und das ist nicht alles: Am 21. und 22.August 2020 finden in Hemmiken gleichzeitig die Bezirks-Seilzieh-Meisterschaft statt sowie mehrere Meisterschaften im Nationalturnen, nämlich die Schweizer Meisterschaft im Steinheben und die Kantonalen Meisterschaften im Steinstossen und im Hochweitsprung. «Kräftemessen 2020» nennt sich die Veranstaltung, die zu einem richtigen Dorffest werden soll, mit Festzelt, Bar, musikalischer Unterhaltung und Plauschwettkämpfen. 550 bis 650 Feuerwehrleute und 400 Turnende werden erwartet, bestenfalls kommen nochmal so viele Zuschauer hinzu.

Spritze im Originalzustand

Seit 2001 nimmt Hemmiken am Handdruckspritzen-Wettbewerb teil, zuerst als lose Gruppe, heute als Verein mit rund 40 Mitgliedern. Das Besondere an der Hemmiker Spritze ist, dass sie sich praktisch im Originalzustand befindet – was sich jeweils positiv auf die Punktzahl auswirkt. «Viele andere Spitzen wurden vernachlässigt und später totalrevidiert», meint Freddy Alispach. «Sie sehen heute wohl prachtvoll aus und glänzen, aber für die Bewertung ist es negativ.» Bei der Hemmiker Spitze seien dagegen alle Farben original.

Für die Bewertung zählt neben dem Zustand und dem Alter der Spritze auch das Auftreten der Mannschaft – optisch und bei den Kommandos. Während manche Mannschaften historische Alltagskostüme oder alte Feuerwehruniformen tragen, beschränken sich die «HDS-Freunde Hemmiken-Farnsburg» auf ein einheitliches Tenü mit Edelweiss-Hemd. Dafür legen sie Wert auf authentische Kommandos und Abläufe. Dazu haben sie ältere Personen befragt, die selber zu Zeiten der Handdruckspritze Feuerwehrdienst leisteten.

Der Hauptteil des Wettbewerbs besteht darin, in vier Minuten eine genau festgelegte Menge Wasser zu spritzen (ein Prozentsatz der Leistung, die sich aus Hub und Durchmesser des Kolbens ergibt), und in einem 15-sekündigen Sprint eine möglichst grosse Wurfweite zu erzielen. Aber auch ein Glücksspiel gehört dazu: «Das soll dazu beitragen, dass das Ganze nicht zu ernst genommen wird», erklärt Freddy Alispach. Auch am «Kräftemessen 2020» sei das Ziel die Geselligkeit und das gemeinsame Erlebnis.

Ein OK mit viel Erfahrung

Das «Kräftemessen 2020» wird von den HDS-Freunden Hemmiken-Farnsburg und vom Turnverein Hemmiken gemeinsam durchgeführt. Im OK sässen alles erfahrene Leute, sagt OK-Präsident Thomas Alispach. Der Schweizerische Handdruckspritzen-Wettbewerb hat nämlich schon einmal in Hemmiken stattgefunden, während des Dorffests 2005, und die Bezirks-Seilzieh-Meisterschaft sogar schon mehrmals.

Für Thomas Alispach passt beides hervorragend zusammen: «Es sind beides urchige Anlässe, bei denen alle hohe Schuhe tragen.» Berührungsängste zwischen den Disziplinen gibt es keine: So ist etwa ein Plausch-Seilziehen für die Feuerwehrleute geplant.

Das Festareal erstreckt sich auf das Gelände und die Sportplätze beim Dorfeingang. Thomas Alispach ist überzeugt, dass das Dorf Hemmiken allen von 2005 in bester Erinnerung ist: «Alle, die da waren, sagten, es sei genial.»

Weitere Informationen zum «Kräftemessen 2020»: www.kraeftemessen2020.ch