Geselligkeit im Fokus

Gelterkinden Der Frühlingsmarkt geniesst weiterhin grosse Popularität  

Auf dem kleinen Flohmarkt liess sich so manche Trouvaille noch finden.

Auf dem kleinen Flohmarkt liess sich so manche Trouvaille noch finden.

Bei einer solch grossen und bunten Auswahl wird es schwierig sich zu entscheiden.

Bei einer solch grossen und bunten Auswahl wird es schwierig sich zu entscheiden.

Gelegentlich gab es bei den Ständen ein richtiges Gedränge. Fotos: S. van Riemsdijk

Gelegentlich gab es bei den Ständen ein richtiges Gedränge. Fotos: S. van Riemsdijk

Der Gelterkinder Frühlingsmarkt, wie fast alle Jahre am Mittwoch vor Auffahrt durchgeführt, präsentierte sich bei prächtiger Witterung wieder mal von seiner einladenden Seite und zog viele Besuchende aus dem Dorf und der näheren Umgebung an. Der Markt erfreut sich weiterhin einer grossen Beliebtheit, wie das grosse Publikumsaufkommen an diesem Mittwoch unter Beweis stellte. In Zeiten, in denen der urbane Markt an Popularität verliert, hat der Gelterkinder Markt mit seinem charakteristischen Charme nichts von seiner sozial-ländlichen Aura eingebüsst. Mit seinem einmaligen Bummelambiente ist er, mit dem Dorfplatz als Zentrum und seiner sternförmigen Ausbreitung in die Seitengassen, in Zeiten der Individualisierung der Gesellschaft immer noch als gesellschaftlicher Treffpunkt ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für die spontane Kontaktpflege.

Abwechslungsreiches Sortiment

Ein Besuch ist ebenso traditionell mit vielen kulinarischen Verlockungen verbunden, da sich so mancher Stand mit seinen essbaren Komponenten in seinen Auslagen dem Publikum als ein Gourmettempel verführerisch präsentieren möchte. Die Verkaufsstände warteten mit frischem Brot, regionalen Wurst- und Käsespezialitäten, Schmuck, Textilien, Accessoires, Spielzeug, Kleider, Geschenkartikel, Süssigkeiten und noch vieles mehr darauf, den Besitzer zu wechseln. Dank der grossen Auswahl im abwechslungsreichen Sortiment bot sich die Gelegenheit, sich die Wünsche nach dem Nötigsten und Ersehnten zu erfüllen. Oder einfach ohne Kaufabsichten die Atmosphäre einzuatmen und sich mit Bekannten zu einem spontanen Gespräch zu treffen, während die Restaurants und Läden zum Verweilen und zum Shoppen einluden. Ein kleiner Flohmarkt, wo alte Sachen zu neuem Geld gemacht wurde und etwas abseits vom Marktgeschehen, bot Gelegenheit, allenfalls eine lang gesuchte Trouvaille zu ergattern.

«Märtbatzen» in der Tasche

Wer von dem nicht mehr so jungen Bevölkerungsteil besinnt sich mit Blick durch den Zeitspiegel nicht gerne an die Zeiten, als sie oder er mit einem von den Eltern oder Grosseltern geschenkten oder gesparten «Märtbatzen» in der Tasche und noch zögernd in der Entscheidungsfindung auf die Suche nach Spielwaren und Süssigkeiten ging, während dieser «Märtbatzen» im Hosensack darauf brannte, ausgegeben zu werden. Nebst den vielen Ausstellern zog auch ein Kinderflugzeug-Karussell und eine Bungee-Jumping-Installation viele, jüngere Marktbesuchenden mit ihren Begleitpersonen an. Auch an die musikalische Umrahmung war gedacht worden. Der Gelterkinder Markt als eine über Jahre nostalgische Veranstaltung mit seiner bunten Vielfältigkeit zur Stärkung des gemeinschaftlichen Zusammenhalts ist und bleibt sowohl ein Miniatur Einkaufs-Eldorado wie ein sozialer Treffpunkt im Zelt oder unter freiem Himmel.

Weitere Artikel zu «Region Gelterkinden», die sie interessieren könnten

Ende gut – mit einigen Abstrichen
Region Gelterkinden12.06.2024

Ende gut – mit einigen Abstrichen

Buus Kostenüberschreitung abgebrochen  
Die GKP rügt den Gemeinderat
Region Gelterkinden12.06.2024

Die GKP rügt den Gemeinderat

Rothenfluh Überraschung an der EGV  
Region Gelterkinden12.06.2024

Windturbine chancenlos

Maisprach Einwohnergemeindeversammlung mit gutem Verlauf