Nevis und Freunde

Gelterkinden Ein Schüler- und Familienprojekt besonderer Art  

Vera Bitterlin, Nevis Thommen, Ella Bitterlin (vorne v.l.), Mitte: Lynn Hasler, Cindy Thommen, hinten: Jérôme von Allmen, Elijah Thommen, Matthias Steinmann, Janik Werlen. Foto: zVg
Vera Bitterlin, Nevis Thommen, Ella Bitterlin (vorne v.l.), Mitte: Lynn Hasler, Cindy Thommen, hinten: Jérôme von Allmen, Elijah Thommen, Matthias Steinmann, Janik Werlen. Foto: zVg

Nevis Thommen kannte man bisher als vielfachen, brillanten Schweizermeister der Leichtathletik im Zehnkampf und man vermutete, dass ihm seine sportbegeisterten Eltern die Gene dazu in die Wiege gelegt hatten. Nun aber zeigte der Gelterkinder Sekundarschüler in seinem Schulprojekt der 3. Klasse eine weitere aufsehenerregende Begabung, die seine Mutter Cindy zwar schon länger entdeckt hatte und förderte, sein Talent zum Gesang. Sie war auch sein Vorbild mit ihrer gefühlvollen Powerstimme. Die Idee war naheliegend, mit ihr und seinem ebenso musik- und gesangsbegabten Bruder Elijah zusammen als Projektarbeit ein Konzertkonzept auf die Beine zu stellen. Als Verstärkung fragte er seinen Gitarrenlehrer Jérôme von Allmen an sowie seinen Zehnkampf-Sportkameraden Matthias Steinmann, Schlagzeuger der Band «Les Touristes» und die Saxofonistin Lynn Hasler. Als zusätzliche Attraktion konnte er die zwei befreundeten Schwestern Ella und Vera Bitterlin gewinnen, die zum von Nevis gesungenen Lied «Beau-papa» eine zirkusreife Kunstturn-Show zeigten. Der Organisator entpuppte sich auch gewiegter Moderator. Sein Bruder Elijah am Piano gar als Komponist und Texter des berührenden Liedes «Time rush», das er mit Nevis zusammen intonierte. Der Song «You are the reason», den Nevis mit Mutter Cindy zusammen sang, drückte aus, was der Sohn der Mutter verdankt. Weitere Popsongs (Gangsta’s Still Standing, Time Rush, Pirates of the Caribbean, Dance Monkey, Hollywood Tonight,  und ein Mundart-Rap «Tanzi halt elei»), begeisterten die rund 150 Zuschauenden, die als Zugabe «Golden Hour» erhielten. Es war wirklich eine goldene Stunde, die Nevis mit seiner Familie und seinen Freunden geboten hatte. Er dankte seinem Vater Peter für die Unterstützung mit der Technik, Janik Werlen am Licht und allen Mitwirkenden. 
Als leidenschaftlicher Sportler ist es ihm ein Anliegen, dass auch Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen Sport ausüben können und deshalb spendet er den Erlös dieses Abends: 1500 Franken der Institution PluSport Behindertensport.
 

Weitere Artikel zu «Region Gelterkinden», die sie interessieren könnten

Region Gelterkinden17.07.2024

SBB ertüchtigen den Hauensteintunnel

Tecknau Augenschein auf der Grossbaustelle 
Region Gelterkinden10.07.2024

Die Trauer und Hoffnung der biblischen Ruth

GelterkindenSommer-Kinderchor-Musical  
Region Gelterkinden10.07.2024

Fünf Tage, fünf Berufe

Ferienpass-Projektwoche In der ersten Ferienwoche wurden «Trottis» gebaut