Region Waldenburg
05.02.2020

Radiowellen mit Ohrwürmern

Das Radiounterhaltungsorchester MV Reigoldswil in vollem Einsatz. Fotos: Doris Thommen
Die Jugendband Föiflybertal überzeugte mit dem neuen Programm.
www.dichtermuseum.ch, beglückt das Radiopublikum mit markigen Sprüchen.
Die Begi-Band bewies, dass zusammen musizieren Spass macht.

Das Radiounterhaltungsorchester MV Reigoldswil in vollem Einsatz. Fotos: Doris Thommen

Das Radiounterhaltungsorchester MV Reigoldswil in vollem Einsatz. Fotos: Doris Thommen
Die Jugendband Föiflybertal überzeugte mit dem neuen Programm.
www.dichtermuseum.ch, beglückt das Radiopublikum mit markigen Sprüchen.
Die Begi-Band bewies, dass zusammen musizieren Spass macht.

Die Jugendband Föiflybertal überzeugte mit dem neuen Programm.

Das Radiounterhaltungsorchester MV Reigoldswil in vollem Einsatz. Fotos: Doris Thommen
Die Jugendband Föiflybertal überzeugte mit dem neuen Programm.
www.dichtermuseum.ch, beglückt das Radiopublikum mit markigen Sprüchen.
Die Begi-Band bewies, dass zusammen musizieren Spass macht.

www.dichtermuseum.ch, beglückt das Radiopublikum mit markigen Sprüchen.

Das Radiounterhaltungsorchester MV Reigoldswil in vollem Einsatz. Fotos: Doris Thommen
Die Jugendband Föiflybertal überzeugte mit dem neuen Programm.
www.dichtermuseum.ch, beglückt das Radiopublikum mit markigen Sprüchen.
Die Begi-Band bewies, dass zusammen musizieren Spass macht.

Die Begi-Band bewies, dass zusammen musizieren Spass macht.

Reigoldswil Unterhaltungskonzert des Musikvereins Reigoldswil

Von: Hanspeter Thommen

Es gibt eine neue Radiostation, Radio MVR1. Diese unkonventionelle Station sendet von zuhinterst im Föiflybertal. Jedenfalls sendete sie am vergangenen Samstag. Die Reichweite beschränkte sich lediglich auf die Mehrzweckhalle, aber immerhin.

Sozusagen als Eröffnungsfanfare spielte live aus dem KKL (Kleiner Konzertsaal Baselland) das Radiounterhaltungsorchester MV Reigoldswil den traditionellen «Wettsteinmarsch». Dafür wurde eigens den Tambour Etienne Näf aus dem Appenzellerland eingeflogen. Tief in die Mottenkiste griff das Orchester unter der Leitung von Reto Vogt für die Ouverture zu «Orpheus in der Unterwelt» inklusive abschliessendem «CanCan». Ruhiger war danach das Solostück «Air Nostalgique», einfühlsam gespielt von der Solististin Judith Meier auf dem Altosaxofon.

Als nächstes sagte der Radiomoderator Andreas Olbrich «To A New Dawn» an. Dieses Stück wird der Musikverein Reigoldswil als Selbstwahlstück am diesjährigen Kantonalen Musikfest in Bubendorf vortragen. Danach folgte ein Abstecher nach Hollywood mit «You’ll Be In My Heart» aus dem Trickfilm «Tarzan.

Zu was schon die Jüngsten nach nicht einmal einem halben Jahr des Zusammenspiels fähig sind, bewies die elfköpfige Beginnersband Föiflybertal, ebenfalls unter der Leitung von Reto Vogt. Mit sechs Stücken plus einer Zugabe begeisterten sie das Publikum.

Reto Vogt hatte auch die Jugendband Föiflybertal gut unter Kontrolle. Sie begann mit «Into The Cloud» und «Bilder einer Ausstellung». Der Solist Linus Wassmer brillierte mit dem «Euphonium-Ragtime». Danach folgten «Monsters», «The Final Countdown» und als Zugabe «The Crazy Train».

Geheimnisvoll und mit Lichteffekten untermalt startete der Musikverein mit «Also sprach Zarathustra» in den zweiten Programmteil. Danach begrüsste Olbrich als Interviewgast «Chris von Rohr». Allerdings vertrieb er diesen kurz darauf, indem er «Im weissen Rössl» ansagte. Auch für die Jungen hatte das Radioprogramm etwas auf Lager. Gleich ein ganzes Medley aus Stücken von Ed Sheeran wurde gespielt. Die begeisterten Radiozuhörer verlangten eine Zugabe. Diese erhielten sie mit dem «Bundesrat Gnägi-Marsch». Wer als zweite Zugabe den traditionsgemäss gespielten Baselbieter Marsch erwartete, wurde getäuscht aber nicht enttäuscht. Denn der 70er-Hit «YMCA» brachte erneut gute Laune ins Publikum. Doch der Musikverein Reigoldswil blieb sich treu. Denn zu guter Letzt kam er doch noch, der «Baselbieter Marsch».