Region Gelterkinden
18.05.2022

Gewerbe erwartet kundenfreundliches Verkehrsregime

Kassierin Susanne Nebiker (r.) wurde für ihr 17-jähriges Wirken im Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt.Fotos: o. graf
Gastgeberin Adriana Linsalata umriss in groben Zügen den Umbau des Hotels Restaurant zur Sonne.

Kassierin Susanne Nebiker (r.) wurde für ihr 17-jähriges Wirken im Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt.Fotos: o. graf

Kassierin Susanne Nebiker (r.) wurde für ihr 17-jähriges Wirken im Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt.Fotos: o. graf
Gastgeberin Adriana Linsalata umriss in groben Zügen den Umbau des Hotels Restaurant zur Sonne.

Gastgeberin Adriana Linsalata umriss in groben Zügen den Umbau des Hotels Restaurant zur Sonne.

Sissach Generalversammlung des Gewerbevereins 

Von: otto graf

Der Gewerbeverein Sissach und Umgebung (Gesi), der vor wenigen Tagen in den Räumlichkeiten des komplett umgebauten Traditionshauses Hotel Restaurant zur Sonne seine Generalversammlung durchführte, sorgt sich um die künftige Führung des Verkehrs durch die Begegnungszone der Bezirksmetropole. Präsidentin Christine Tschan, erinnerte daran, dass das gute Erreichen der Geschäfte durch Kundschaft und Lieferanten von zentraler Bedeutung ist. Ein attraktiver Einkaufsort zeichne sich auch dadurch aus, dass er, mit welchem Verkehrsmittel auch immer, gut zu erreichen ist. Sie appellierte an die Mitglieder, an der Gemeindeversammlung vom 19. Juni 2022, an der es unter anderem um ein geändertes Verkehrsregime geht, unbedingt den vom Gemeinderat zusammen mit dem Gesi erarbeiteten Gegenantrag zu unterstützen. Tschan gab sich erleichtert, dass die covid-19-bedingten Einschränkungen endlich beendet sind. Trotzdem, fuhr sie fort, gelte es, die Augen offen zu behalten. Mut für Neues und Durchhaltewillen seien nach wie vor gefragt.

Die statutarischen Geschäfte warfen keine grossen Wellen und wurden alle im Sinne des Vorstands und einstimmig abgesegnet. Die von Kassierin Susanne Nebiker vorgestellte Jahresrechnung 2021 schloss mit einer roten Null, die das Eigenkapital von rund 80000 Franken nur unmerklich beeinflusste. Ähnliche Zahlen wie die Rechnung enthält das Budget 2022. Bei Einnahmen von 67000 Franken wird einen kleiner Fehlbetrag von knapp 1500 Franken erwartet. Der Jahresbeitrag liegt unverändert 150 Franken.

Susanne Nebiker wird Ehrenmitglied

Die Präsidentin würdigte die Verdienste der Säckelmeisterin, die nun nach 17-jähriger Mitarbeit im Vorstand ihr Mandat niederlegt. Die Anwesenden dankten auf ihre Art und ernannten sie mit Applaus zum Ehrenmitglied des Gesi. Ebenfalls mit Akklamation wählte die Versammlung Sonja Ebener zur neuen Finanzchefin. Der von Christine Tschan verfasste Jahresbericht zeichnete sich durch zahlreiche den Text ergänzende Bilder aus und erntete hohes Lob.

Wie die Mitgliederstatistik zeigt, zählt der Gesi aktuell 226 Aktiv-, 17 Ehren-, sechs Frei- und sieben Vorstandsmitglieder. Seit der letzten GV sind dem Verein dreizehn neue Mitglieder beigetreten. Einige der «Neuen» waren zugegen und stellten sie den Anwesenden kurz vor. Sieben Mitglieder figurieren aus verschiedenen Gründen nicht mehr im Verzeichnis. Als Gastgeberin ging Adriana Linsalata auf die bewegte Geschichte des Umbaus der «Sonne» ein, der mit dem Erwerb des Objekts durch die Immo ML AG begann. Inzwischen haben Michele und Adriana Linsalata das Traditionshaus mit viel Herzblut zu einer Visitenkarte des Dorfes umgebaut. Sie haben die Sonne im wahrsten Sinne des Wortes wieder zum Strahlen gebracht. Nach dem offiziellen Teil der Versammlung hatten die Anwesenden Gelegenheit, unter fachkundiger Führung einen Blick in die neuen und restaurierten Räumlichkeiten zu werfen. Tobias Eggimann, Mitglied Geschäftsleitung Wirtschaftskammer Baselland, unterstrich in seiner Grussbotschaft die Bedeutung der kantonalen Dachorganisation für das Gewerbe. Der traditionelle Apéro riche rundete die 138. Generalversammlung des Gesi ab.