Im Zeichen des Jubiläums

Diepflingen 20. Diepfligermarkt mit grossem Publikumsaufkommen  

Das Ponyreiten war wie immer eine sehr beliebte Aktivität. Fotos: S. van Riemsdijk

Das Ponyreiten war wie immer eine sehr beliebte Aktivität. Fotos: S. van Riemsdijk

Ein buntes Warenangebot zog immer wieder das Interesse der Besucher an.

Ein buntes Warenangebot zog immer wieder das Interesse der Besucher an.

Der traditionelle Diepflingermarkt präsentierte sich am letzten Wochenende bei frühlingshafter Witterung von seiner einladenden Seite und zog wieder viele Besuchende aus der Region an. Neu war dieses Jahr im Rahmen ihres 20-Jahr-Jubiläums, dass der Markt nicht nur am Sonntag durchgeführt wurde, sondern bereits am Tag zuvor um 16 Uhr den Betrieb aufgenommen hatte. Dies, nachdem in den letzten Jahren das Organisationskomitee nach Marktschluss am Sonntagabend – mit Helferinnen, Helfern und mit einigen Dorfbewohnern – zusammengesessen sind, um in einer geselligen Runde den anstrengenden Markttag ausklingen zu lassen. Da die meisten am nächsten Tag wieder arbeiten mussten, war die Geselligkeitsrunde nur von kurzer Dauer. Mit dem Jubiläum wollte das Organisationskomitee diese Tradition durchbrechen und den Marktstart auf den späteren Samstagnachmittag verlegen. Damit es den Kindern nicht langweilig wurde, hatte die reformierte Kirche zur gleichen Zeit für sie ein Kinoprogramm zusammengestellt.

Neukonzeption des Markts

Am Sonntag dann gab sich der voll besetzte kleinräumige Markt mit seinen 35 Ständen, der im Vergleich zu früheren Jahren vergrössert und gemäss Sandro Ryf, Leiter des Organisationskomitees, attraktiver gestaltet worden war, schon früh in einer urbanen, ländlichen Atmosphäre.

Angefangen mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Matthias Plattner boten die Markthändler in einem gemütlichen Bummelambiente ihre kulinarischen Waren mit regionalen Köstlichkeiten und sonstigen Waren jeglicher Art zum Verkauf an. «Zusammen mit der Erweiterung auf den Samstag wollten wir in erster Linie mit der Neugestaltung das Dorfleben aktivieren», so Sandro Ryf zur Neukonzeption des Markts. «Ebenfalls wollten wir mit Schwerpunkten bei der Attraktivität der Bevölkerung von Diepflingen etwas bieten und den Zusammenhalt im Dorf stärken.»

Dass der Diepflingermarkt sich weiterhin einer grossen Beliebtheit erfreuen kann, war am Sonntag mit einem grossen Publikumsaufmarsch gut sicht- und erlebbar. Ein Besuch an einem solchen ländlichen Markt ist traditionell mit vielen kulinarischen Verlockungen verbunden, da sich so mancher Stand mit seinen essbaren Komponenten in seinen Auslagen dem Publikum, als Gourmettempel, verführerisch präsentieren möchte. Das gelang am Jubiläumsmarkt bestens.

Im Sinne der Philosophie des Organisationskomitees, dass das Warensortiment und die Attraktionen den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen soll, war es gelungen, ein Marktprogramm zusammenzustellen, das nichts zu wünschen übrig liess. Auf Kinder warteten nebst dem Ponyreiten, dem Schminken und einem Gratis-Karussell einige spielerische Überraschungen. Als gesellschaftlicher Treffpunkt und mit seinem verführerischen Warenangebot, wobei laut Sandro Ryf hier «der Kommerz nicht im Vordergrund stand», kann das Organisationskomitee auf einen erfolgreichen Jubiläums-Markt zurückblicken.

Weitere Artikel zu «Region Gelterkinden», die sie interessieren könnten

Ende gut – mit einigen Abstrichen
Region Gelterkinden12.06.2024

Ende gut – mit einigen Abstrichen

Buus Kostenüberschreitung abgebrochen  
Die GKP rügt den Gemeinderat
Region Gelterkinden12.06.2024

Die GKP rügt den Gemeinderat

Rothenfluh Überraschung an der EGV  
Region Gelterkinden12.06.2024

Windturbine chancenlos

Maisprach Einwohnergemeindeversammlung mit gutem Verlauf