Region Waldenburg
07.04.2021

Generationenwechsel

Hölstein Pascal Liederer ist neuer Gemeindeverwalter  

Von: Edi Gysin

Derzeit sind sie alle geschlossen, die Baselbieter Gemeindeverwaltungen. Die Zeit ist derart aus dem Rahmen gefallen, dass gar keine andere Möglichkeit besteht. Dennoch werden der Bevölkerung sämtliche Dienstleistungen angeboten, es braucht einfach eine telefonische Terminvereinbarung, dann ist alles möglich, einfach unter Einhaltung der bekannten Regeln. Trotz Pandemie geht das Leben weiter, dazu gehören auch Pensionierungen und damit einhergehend personelle Veränderungen. In Hölstein hat dies jetzt stattgefunden, nach einer Einarbeitungszeit durch Fritz Kammermann hat Pascal Liederer die Leitung der Hölsteiner Gemeindeverwaltung übernommen. Er hat in dieser Zeit die Gemeinde ein Stück weit kennen gelernt und sich mit dem Gemeinderat vertraut machen können, «ich fühle mich sehr wohl, es war ein guter Anfang», sagte er begeistert.

Der 1993 geborene Liederer ist für die Aufgabe bestens gerüstet. Aufgewachsen ist er in Muttenz, wo er auf der dortigen Gemeindeverwaltung eine kaufmännische Ausbildung machte und danach mehrere Jahre auf der Füllinsdörfer Gemeindeverwaltung arbeitete. Er machte aber auch einen beruflichen Abstecher in die Wirtschaft und sammelte Berufserfahrungen bei einer grösseren Pensionskasse. Schon früh sei für ihn klar gewesen, dass er eine Ausbildung auf einer Gemeindeverwaltung absolvieren wollte. Diese Berufslehren gelten als ausgesprochen vielseitig. Man habe Kontakt mit der Bevölkerung, die mit ihren Anliegen aus manchen Lebenslagen an den Schalter komme, sagte Liederer. Dazu kommen Erfahrungen im Finanz- und Steuerbereich sowie mit dem Bauwesen. «Die ganze Palette an Dienstleitungen eben, die jede Gemeindeverwaltung anzubieten hat», fasste er zusammen.

Erfahrungen aus der Wirtschaft

Pascal Liederer hat obendrein an der Fachhochschule Nordwest einen Masterabschluss in Wirtschaftsinformatik erworben. Dieses Studium werde gemeinhin ausschliesslich als wirtschaftslastig wahrgenommen, sagte er. «Ich bin aber überzeugt davon, dass diese Kompetenz auch auf der öffentlichen Verwaltung nutzbringend eingesetzt werden kann. Wir erbringen Dienstleistungen für alle und können gut auch mit der Zeit gehen und wirtschaftliche Überlegungen in unsere Arbeit einbeziehen», so seine Überzeugung.

Nebenberufliche Aktivitäten sind wichtige Teile im Leben Liederers. Als aktiver Handballer ist er ein Teamplayer und engagiert sich in Muttenz auch als Trainer der zweiten Mannschaft. Das Engagement sei ihm derzeit besonders wichtig, da in dieser Zeit das Vereinsleben nur sehr eingeschränkt möglich ist, müsse dazu Sorge getragen werden, sonst müsse damit gerechnet werden, dass Sportvereine grossen, irreparablen Schaden nehmen könnten.

Pascal Liederer ist auch am Herd anzutreffen, «im Moment koche ich eher an den Wochenenden.» Das Kochen ist in Pandemiezeiten, wo die Gastronomie weiterhin geschlossen ist, ja keine schlechte Idee. Auch Joggen gehört zu seinen Aktivitäten und das Reisen, wenn es dann wieder möglich ist.

Dann gibt es in seiner Wohnung, gut versorgt in einem Kasten, noch ein Saxophon, «ich habe schon lange nicht mehr darauf gespielt, aber wer weiss, es könnte mich schon wieder packen, das Instrument hervorzunehmen», sagte er lachend. Pascal Liederer wohnt in Münchenstein, er arbeitet stellenweise im Homeoffice, abwechselnd mit seinen Mitarbeitenden der Hölsteiner Gemeindeverwaltung.